Die Geschichte der Käserei Sexten

kaeserei sexten 1 300x184 GeschichteDie Käsereigenossenschaft Sexten Gen.m.b.H. wurde am 21. März 1926 von 47 Sextner Bauern ins Leben gerufen mit dem Ziel, durch die gemeinsame Verarbeitung und Vermarktung der vorwiegend an den steilen Hängen von Sexten produzierten Milch ein besseres Einkommen für die Bauern zu erwirtschaften und damit ein Abwandern der Bauern von ihren Berghöfen zu verhindern.

Noch im Gründungsjahr konnte mit der Gemeindeverwaltung von Sexten ein Gebäudetausch vereinbart werden, wodurch ein für die Errichtung eines Verarbeitungsbetriebes günstiger Standplatz geschaffen wurde. Heute noch befindet sich der Betrieb der Käserei Sexten in diesem Gebäude, das durch mehrmaliges Umbauen jeweils den sich geänderten Anforderungen angepasst werden musste.

Über all die Jahre herauf hat sich die Genossenschaft positiv entwickelt, Mitgliederanzahl und Anlieferungsmilchmenge sind ständig gestiegen. Mußten anfangs den Mitgliedern noch zum Teil Produkte als Bezahlung für die angelieferte Milch gegeben werden, so konnten bald sämtliche erzeugte Produkte über Händler zu guten Preisen abgesetzt werden. Die enorme Tourismusentwicklung der vergangenen Jahrzehnte hat sehr viel dazu beigetragen, dass die Käserei Sexten eine sehr gute Entwicklung durchgemacht hat.

Milchanlieferung 1 300x214 GeschichteEine für die Genossenschaft und für die gesamte Gemeinde Sexten äußerst wichtige Initiative war der Beginn einer intensiven Zusammenarbeit zwischen Tourismus- und Landwirtschaft in den fernen 80er Jahren. Die Bauern stellen ihre Felder als Skipisten und Loipentrassen für den Winter zur Verfügung und ermöglichen das Anlegen und die Instandhaltung eines ausgedehnten Wanderwegenetzes, im Gegenzug beziehen die Tourismusbetriebe ihre benötigten Milchprodukte in der Käserei. Diese gegenseitige Akzeptanz ist weit über Sexten hinaus als Mustermodell beworben worden.

Für den Tourismusort Sexten stellt der kleine örtliche Molkereibetrieb eine wichtige und interessante Infrastruktur in kultureller und wirtschaftlicher Hinsicht dar, die gerne von Einheimischen und Feriengästen besucht wird.

Immer wieder sind auch größere Investitionen notwendig geworden:

Mitte 60er Jahre Umstellung von der Kohleheizung auf Ölheizung
1979 Erneuerung des gesamten Maschinenparkes
1986 Neuverfließung der gesamten Verarbeitungslokale
1989/90 Erweiterungsbau und Umstrukturierung im alten Teil des GebäudesErneuerung der gesamten elektrischen Anlage

Ankauf des ersten Lieferwagens für den Kundenservice

1996 Errichtung eines unterirdischen Abwasseraufbereitungsbeckens

Installation einer automatischen Neutralisationsanlage für die Abwasserentsorgung

2003/04 Bau von Technikräumen und Magazin für Verpackungsmaterialien, Verlegung der Heizanlage in das Obergeschoss, Installation einer Eiswasseranlage, eines Lastenaufzuges und Umbau des Eingangsbereiches im Erdgeschoss mit Personalräumen, Labor und Versandraum.
2007/08 Abbruch des alten Sennereigebäudes bis auf die erste Decke und Wiederaufbau: Errichtung von neuen Verwaltungsräumlichkeiten, neuen Magazinen, neuen Käselagerräumen und von zwei Wohnungen im Dachgeschoss

Statistik zur Käserei Sexten

Mitglieder: 60
Milchkühe: Ca. 660 Einheiten
Verarbeitete Milchmenge: Ca. 3,8 Mill. Kg
Mitarbeiter: 11